Unser Dojo

Unser Dojo, das heute in der Katharinenstraße liegt, wurde 1987 auf Initiative von Zen-Meister Ludger Tenryu Tenbreul gegründet. Dabei erhielt es den Namen "Ryundo" was soviel heißt wie "Drachenklanghalle". Geleitet wird es von Zen-Mönch Peter Kosen Sieve, der lange Jahre schon Schüler von Meister Tenryu ist. Seit 1996 besitzt unser Dojo den Status eines gemeinnützigen Vereins unter dem Namen Zen-Dojo Osnabrück e.V. Unser gemeinsames Ziel ist es, der Übung von Zazen einen Ort zu geben und den großen Weg im täglichen Leben zu üben.

Zazen

Sitzmeditation in der Zazen-Haltung ist der zentrale Bestandteil unserer Praxis. Die Beine sind überkreuzt, der Rücken gerade, die Hände ineinander gelegt und der Blick leicht gesenkt geradeaus. So sitzen wir mit einer Unterbrechung zwei Meditationsrunden.

Kinhin

Zwischendurch gibt es eine Unterbrechung von einigen Minuten Gehmeditation Kinhin. Dabei sind die Hände sind vor dem Brustkorb gefaltet, die Augen halb geschlossen. Bei jeder Ausatmung geht man einen kleinen Schritt vorwärts.     

Sutra

Den Abschluss bildet die Rezitation überlieferter Buddhistischer Sutras, begleitet von Glocke und Mokugyo. Das gibt einen festlichen Rahmen. Die deutsche Übersetzung haben wir natürlich auch parat. 

Jimdo

You can do it, too! Sign up for free now at https://jimdo.com/